Dienstag, 31. Dezember 2019

Todesfalle

"Todesfalle" von Karen Rose
Die elfjährige Jazzie findet nach einem enttäuschenden Tag im Sommercamp ihre Mutter erschlagen im Wohnzimmer vor und stellt fest, dass sie den noch immer in der Wohnung umherstreifenden Mörder gut kennt. Dieser aber bemerkt Jazzie in ihrem Versteck hinter dem Sessel nicht und so kommt sie noch einmal mit dem Leben davon. Einige Zeit später, Jazzie ist mit ihrer kleinen Schwester Jamie in einer für sie wichtigen Therapie, trifft sie erneut auf den Mörder ihrer Mutter, der inzwischen weiß, dass sie ihn gesehen hat. Doch nicht nur die beiden Mädchen befinden sind plötzlich in großer Gefahr, auch auf ihre Therapeutin Taylor, da diese Jazzie zum Reden gebracht hat.

Sonntag, 22. Dezember 2019

Die Zeit rennt

"Der Mord von Kloster Wattenbeek"
vom Cocolino Spieleverlag
Zwei Tage sind es noch, dann ist Weihnachten. Für viele die letzte Chance, Geschenk zu kaufen. Doch was sucht man für seine Lieben aus, die bereits alles haben? 

Eine super Idee ohne Einkaufsstress und mit einer Menge Spaß ist ein Krimispiel für zu Hause, das mit einer beliebigen Anzahl von Beteiligten gespielt werden kann. Ob Mafiamord oder Erbschaftsstreitigkeiten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ich zum Beispiel habe mich zusammen mit ein paar Freunden in ein Kloster aufgemacht, um den Mörder des windigen Immobilienmaklers Günther Hübsch zu stellen.

Poppy

"Poppy"
von Astrid Korten
Poppy ist sechs Jahre alt, als sie mit ihrer Mutter die heruntergekommene Hochhauswohnung verlässt und in eine wunderschöne Villa zieht. Denn ihre Mutter hat einen neuen Freud, der zwar ein wenig alt und nicht gerade ansehnlich ist, dafür aber ein gut gehendes Unternehmen und viel Geld besitzt. Damit kauft ihre Mutter von nun an täglich ein, fühlt sich schön und privilegiert und merkt nicht, was hinter ihrem Rücken in der imposanten Villa mit ihrer kleinen Tochter geschieht.


Ein sehr trauriger und bewegender Psychothriller, der auf wahren Begebenheiten beruht und deutlich macht, wie unvollkommen unsere Gesellschaft ist und wie sie ihre Wahrnehmung viel zu oft vor kindlichen Qualen verschließt.

Meine vollständige Rezension zum Buch findet ihr hier.

Dienstag, 17. Dezember 2019

Der Alte muss weg

"Der Alte muss weg"
von Carla Berling
Jenseits der Fünfzig ist in vielen Ehen nicht mehr viel los. Die einst aufregende Zweisamkeit ist zu einer Zweckgemeinschaft mutiert und im Bett gibt es nur noch das wöchentliche Standardprogramm. Denn während sie in Erledigung ihrer ehelichen Pflichten ein E-Book liest, versucht er noch irgendwie auf seine Kosten zu kommen. Eine unhaltbare Situation, die geändert werden muss. Davon jedenfalls sind Steffi und ihre Freundinnen felsenfest überzeugt und schmieden im Brauhaus einen bitterbösen Plan.

"Der Alte muss weg" ist ein amüsanter Roman, der aus der Feder der Krimiautorin Carla Berling stammt, die ihr Faible für Mord und Humor in einem nur wenig ernst zu nehmenden Plot verarbeitet hat. 

Sonntag, 15. Dezember 2019

Der Tannenbaum des Todes

"Der Tannenbaum des Todes"
von Markus Heitz
Ein Creepy-X-Mas-House-Of-Horror, eine Puppe aus der Bling Bling Bitch Kollektion oder ein Banking-Millionärs-Monopolyspiel, das horrende Siegprämien verspricht. Die Geschenkeliste in der schaurig schönen und mit vielen makabren Begebenheiten einhergehenden Geschichtenanthologie des Bestsellerautors Markus Heitz ist lang. Doch was geschieht, wenn der vermeintliche Sack des Weihnachtsmannes plötzlich in einem kleinen verschneiten Wald gefunden wird oder herrenlos mitten auf einem gut besuchten Bahnsteig steht? Denn niemand kann dem Überbleibsel der heiligen Traditionen heutzutage noch trauen und schwört aus Sicherheitsgründen lieber auf einen Bombenalarm.

Sonntag, 8. Dezember 2019

Drei Fälle für Adam Dalgliesh

"Drei Fälle für Adam Dalgliesh"
von P. D. James
Die ledige Mutter Sally Jupp ergattert einen Job als Haushaltshilfe bei der gutbürgerlichen Familie Maxie und angelt sich auch gleich noch deren Sohn Stephen, welcher ihr auf dem Sommerfest einen Heiratsantrag macht. Ein Affront für die Familie und für Stephens angebliche Verlobte Catherine, die allesamt erbost über dessen Eigenmächtigkeiten sind. Doch schon am nächsten Morgen ist die ungeliebte Haushaltshilfe tot und Detective Chief Inspector Adam Dalgliesh hat alle Hände voll zu tun, ihn aufzuklären. Aber nicht nur dieser Fall beschäftigt den erfolgreichen Ermittler von Scotland Yard. Auch der perfide verübte Mord an einer verhassten Verwaltungschefin und das Auffinden eines Toten ohne Hände geben ihm jede Menge Rätsel auf.

Montag, 2. Dezember 2019

Meine geheimnisvolle Adventsmission

EXIT Adventskalender - Das geheimnisvolle Schloss von Ravensburger
Getreu dem Motto "Schokolade ist out, Rätseln ist in" bestreite ich in diesem Jahr während der Adventszeit eine heikle und nicht ungefährliche Mission. Es geht um ein Schloss, das einst meiner Urgroßtante Mathilda gehörte und das nun in die Hände des Wichtels Remigius gefallen ist. Denn ihr einstiger Freund und Vertrauter hat es mit einem fiesen Zauber belegt, um es für sich behalten zu können. Nur, wenn es mir innerhalb von 24 Tagen gelingt, 24 knifflige Rätsel zu lösen und Remigius zu fangen, fällt das Schloss in die Hände meiner Familie zurück. 

Meine Fortschritte halte ich in einem eigens dazu geführten Tagebuch fest, das zeitversetzt erscheinen wird. Schließlich möchte ich keinem Leser meines Blogs die Freude an dem rätselhaften Adventsvergnügen verderben, indem ich die Lösung des einen oder anderen Rätsels an dem dafür vorgesehenen Tag verraten.

Samstag, 30. November 2019

Eine verhängnisvolle Lüge

"Die Wahrheit will nicht sterben"
von Paul Pen
Der Hoteldirektor Frank und seine Frau Grace haben in ihrem Leben alles erreicht. Sie führen eine gute Ehe, arbeiten in einen einträglichen Job und haben zwei wundervolle Kinder, die sie glücklich machen.. Doch in letzter Zeit geschehen Dinge, die merkwürdig sind. Erst verschwinden die Frettchen ihrer Tochter Audrey, obwohl sie im Käfig eingeschlossen waren. Dann fallen Grace die Haare aus und niemand weiß warum. Und zu guter Letzt erleidet der kleine Simon einen Unfall, bei dem er eines seiner Augen verliert. Von den Vorfällen irritiert brechen sie ihre Zelte in Seattle ab, um von nun an in Boston zu leben. Mit ihrem Wohnmobil machen sie sich auf den Weg und plötzlich gibt es einen Zwischenfall, der ihre Pläne zerstört und den mit einer Schuld beladenen Familienvater in das Grauen seiner Vergangenheit blicken lässt.

Meine Meinung zu dem emotional ergreifenden Thriller erfahrt ihr in der von mir verfassten Rezension.

Donnerstag, 28. November 2019

Die perfekte Strafe

"Die perfekte Strafe"
von Helen Fields
In den Hügeln von Arthur's Seat wird die Leiche einer nackten jungen Frau gefunden, die erfroren auf einem kahlen Felsen liegt. Nicht das einzige Opfer eines Mörders, der sich erst das Vertrauen von Menschen erschleicht, um sie dann qualvoll sterben zu lassen. Auch die Leiterin einer Wohltätigkeitsorganisation fällt auf seine hilfsbereite Art herein und bezahlt ihre Leichtgläubigkeit mit dem Tod. Ein merkwürdiger Fall, den DI Callanach und DCI Turner aufklären müssen. Denn nicht etwa auf seine Opfer hat es der psychopathische Mörder abgesehen, sondern auf die Hinterbliebenen, an dessen Qualen er sich ergötzt.

Meine Meinung zu DI Callnachs 3. Fall erfahrt ihr in der von mir verfassten Rezension.

Mittwoch, 20. November 2019

Irrtümer über die Rechtsmedizin

"Schwimmen Tote immer oben?"
von Michael Tsokos
Wenn am Sonntagabend der „Tatort“ die Fernsehzuschauer an die Bildschirme fesselt und das beliebte Ermittlerteam aus Münster auf die Jagd nach Verbrechern geht, ist beste Krimiunterhaltung garantiert. Denn nicht nur, dass jeder Fall gelöst werden kann, kommt beim Zuschauer gut an. Auch der Einblick in die Arbeit des mit viel Humor agierenden Teams unterhält außerordentlich gut. Aber warum trifft man den arroganten Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) nie in seinem Institut am Schreibtisch an? Und wieso ist dieser immer nur mit seinem Untermieter, dem wortkargen Kommissar Frank Thiele (Axel Prahl) unterwegs? Fragen, auf die der Leser ausgerechnet von Michael Tsokos eine Antwort erhält und dadurch die Arbeit eines Rechtsmediziners mit ganz anderen Augen betrachten kann. 

Meine vollständige Meinung zu Michael Tsokos Buch erfahrt ihr in der von mir verfassten Rezension.

Sonntag, 17. November 2019

Rotkäppchens Traum - Autorenlesung

Max Bentow bei seiner Lesung von "Rotkäppchens Traum" im Kongresshotel Leipzig

Im Rahmen des 10. Krimimarathons Berlin-Brandenburg nahm ich am 08. November 2019 gemeinsam mit Patricia Nossol von nichtohnebuch an einer Lesung von Max Bentow im Kongresshotel Potsdam teil. Das Kaminzimmer war bis auf den letzten Platz belegt und die Besucher wurden mit einem eigens kreierten "blutigen Cocktail" in Stimmung gebracht. 

Nach einer kurzen Einführung, in der Max Bentow von der ersten Idee zu diesem Stand-Alone-Thriller bis hin zu dem Anteil seiner Frau an dem Ort der Handlung erzählt, ging es auch schon hinein in einen düsteren Wald. Dorthin, wo eine junge Frau in einem roten Regenmantel mit Blut befleckt unter einem Laubhaufen erwacht und keine Erinnerung an ihre Vergangenheit mehr hat. Nur eines ist von Beginn an klar. Ein Unbekannter hat sie gejagt und verfolgt und ein böser Wolf ist auch mit im Spiel.

Ein spannendes Buch, das Liebhabern von psycholastigen Thriller einige fesselnde Stunden beschert und eine gelungene Lesung, die ich jedem Fan von Max Bentows Büchern empfehlen kann. Wenn ihr nun auch noch neugierig auf meine vollständige Meinung zu dem von Axel Milberg gesprochenen Hörbuch seid, könnt ihr diese durch einen Klick auf nachfolgenden Button lesen.

Mittwoch, 13. November 2019

Opfer-Rituale

"Das Ritual des Wassers"
von Eva García Sáenz
Inspektor Ayala, der als Profiling-Experte bei der Kriminalpolizei von Vitoria tätig ist, leidet noch immer unter den Folgen einer schweren Verletzung, die ihm während seines letzten Falles zugefügt worden ist. Deshalb befindet er sich noch im Krankenstand, als seine Jugendliebe Annabel tot aufgefunden wird. Nach dem Vorbild eines keltischen Opferrituals hat sie ihr Peiniger an den Füßen hängend in einem historischen Wasserkessel ertränkt. Ayala, der die schändliche Tat an einer schwangeren Frau nicht fassen kann, setzt alles daran, das er gemeinsam mit seiner Kollegin Estíbaliz in diesem Fall ermitteln darf. Und schon bald stellt sich heraus, dass der Mörder es auf Menschen abgesehen hat, die schon bald Eltern werden, genau wie seine Chefin Alba und er. 

Meine Meinung zu dem sehr rätselhaften zweiten Fall für Inspektor Ayala findet ihr hier.

Samstag, 2. November 2019

Der zehnte Gast

"Der zehnte Gast"
von Shari Lapena
An einem bitterkalten Wochenende verbringt eine bunt zusammengewürfelte Schar von Gästen ihr Wochenende in einem abgelegenen Berghotel, das durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wird. Gut versorgt, mit einem prasselnden Feuer im Kamin fühlen sie sich wohl, bis in der ersten Nacht ein brutaler Mord geschieht. Seid dem macht sich Panik unter den Eingeschlossenen breit und jeder von ihnen verdächtigt jeden, ein Mörder zu sein.

Meine Meinung zu dem geheimnisumwobenen und atmosphärischen Whodunitkrimi erfahrt ihr hier.

Dienstag, 29. Oktober 2019

Offline

"Offline"
von Arno Strobel
Eine Bergtour weitab von digitalem Stress. So hatte es Jenny für ihre Mitarbeiter geplant und einen Handy-freien Wochenendausflug bei einem Reiseanbieter gebucht. Doch kaum ist die überschaubare Gruppe dort angekommen, verläuft ihr Entgiftungstrip anders, als gedacht. Noch am gleichen Abend schneidet ein heftiger Schneesturm das abgelegene Bergsteigerhotel von der Außenwelt ab, während eine der anwesenden Personen mit dem Funkgerät ihre letzte Möglichkeit für eine Kontaktaufnahme zerstört. Als dann auch noch ein Mitglied der Gruppe verschwindet und später mit schweren Misshandlungen aufgefunden wird, nimmt die Panik überhand. Denn spätestens jetzt wird allen klar, dass ein Psychopath unter ihnen eilt und jeder sein nächstes Opfer sein kann.

Meine Meinung zu "Offline" findet ihr hier.

Sonntag, 27. Oktober 2019

Der Tag der Vermissten

"Wistig und der Tag
der Vermissten"
von Jørn Lier Horst
Am 10. Oktober 1989 verschwindet Katharina Haugen spurlos und niemand weiß, ob sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist oder wie schon einmal, ihr gewohntes Leben verlassen hat. Lediglich einen akribisch gepackten Koffer, einen Strauß roter Rosen und einen Zettel voller Zahlen lässt Katharina zurück, dessen Bedeutung sich niemand erklären kann. Ein seltsamer Fall, der Kommissar William Wisting auch noch 24 Jahre danach nicht ruhen lässt. Uns so nimmt er sich, wie in jedem Jahr, die Akten wieder vor, forscht nach unentdeckten Hinweisen und fährt am 10. Oktober zu ihrem Ehemann. Doch diesmal ist der schon fast zu einem Freund gewordene Martin Haugen nicht da, während eine neu gegründete Cold-Case-Gruppe seine Fingerabdrücke in einem anderen Vermisstenfall entdeckt. 

Meine Meinung zu dem spannenden Krimi aus dem hohen Norden erfahrt ihr hier.

Samstag, 12. Oktober 2019

Und täglich grüßt der Mord

"Die sieben Tode
der Evelyn Hardcastle"
von Stuart Turton
19 Jahre ist es her, seid der kleine Thomas Hardcastle auf dem Maskenball der Familie einem Verbrechen zum Opfer fiel und sein Mörder für diese Tat die Todesstrafe erhielt. Nun findet erneut ein solcher Ball im Haus der Familie Hardcastle statt, die mit ihren Freunden die Rückkehr ihrer Tochter Evelyn feiern will. Dieselben Gäste sind geladen und gerade als die Feier ihren Höhepunkt erreicht, fällt ein Schuss, der das alte Grauen aufleben lässt. Nur, dass es diesmal Evelyn Hardcastle ist, die getötet wird und der anwesende Aiden Bishop die Umstände des Verbrechens aufklären soll. Dazu wird er abwechselnd im Körper verschiedener Gäste wach, während sich der Mord an der jungen Frau jeden Tag aufs Neue wiederholt.

Meine Meinung zu dem originellen Krimihörbuch erfahrt ihr hier.

Montag, 7. Oktober 2019

Der Keller

Der Keller
von Sabine Thiesler
Der Selbstmordversuch von Hannahs Mutter führt dazu, dass die schwangere Lehrerin trotz panischer Angst in einen Flieger steigt, um ihren Eltern in der für sie schwierigen Zeit beizustehen. Doch in dem kleinen Ferienhaus in der Toskana kommt Hannah niemals an. Denn bereits am Berliner Flughafen trifft sie auf einen Mann, der angenehm charmant zu ihr ist und die aufkommende Panik mit netten Gesten vertreibt. Deshalb nimmt Hannah sein Angebot an, mit ihm und seiner Frau zu Abend zu essen, und wird seid ihrem Ausflug in das abgelegene Palazzo nicht mehr gesehen. Kein Einzelfall, wie sich bald herausstellen wird. Denn noch mehr junge Frauen verschwinden in der Toskana spurlos und niemand weiß wohin. 

Meine Meinung zu Sabine Thieslers neuem Thriller erfahrt ihr hier.

Samstag, 5. Oktober 2019

Totwasser

"Totwasser"
von Julia Hofelich
Der bekannte Serienschauspieler Nico Benton wird von einer Klippe gestürzt, während seine Frau Grace Riccardi den Mord reumütig gesteht. Und obwohl seine Leiche nicht gefunden wird, stimmen die am Tatort vorhandenen Spuren mit den Aussagen der in Haft befindlichen Ehefrau überein. Ein Verbrechen, das für ausreichend Schlagzeilen in den Zeitungen sorgt und auf ein enormes Interesse bei den Fernsehzuschauern stößt. Deshalb wundert es auch die Anwältin Linn Geller sehr, dass sie das Pflichtmandat übertragen bekommt, obwohl sie ihre kleine Kanzlei erst vor Kurzem gegründet hat. In der Hoffnung, durch den lukrativen Fall solvent zu werden, nimmt sie den Auftrag an und stellt bald fest, dass mit dem freimütigen Geständnis der Ehefrau etwas ganz und gar nicht stimmt.

Meine Meinung zu Linn Gellers erstem Fall findet ihr hier.

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Mehr als eine Wahrheit

"Outback"
 von Chris Hammer
Der junge Pfarrer Byron Swift ist in der kleinen Gemeinde Lands End über alle Maßen beliebt. Deshalb mutet es auch seltsam an, dass der Gottesdiener an einem heißen Sommertag vor seiner Kirche fünf Menschen erschießt, bevor er selbst von einem Polizisten getötet wird. Inzwischen nun jährt sich das unerklärliche Massaker zum ersten Mal und darum schickt der „Sydney Morning Herald“ mit Martin Scarsden einen Journalisten dorthin, um zu berichten, was aus der vom Tod heimgesuchten Stadt und ihren traumatisierten Bewohnern geworden ist.

Meine Meinung zu dem wunderbar spannenden, psychologisch ausgefeilten und emotional ansprechenden Thriller erfahrt ihr hier.

Sonntag, 29. September 2019

Nichts wird dir bleiben

"Nichts wird dir bleiben"
von Christian Kraus
Eine junge Frau stürzt sich von einem Baukran in den Tod. In ihrem Abschiedsbrief beschuldigt sie den Psychoanalytiker Thomas Kern ein Vergewaltiger und damit Schuld an ihrer Verzweiflungstat zu sein. Noch am selben Tag nimmt die Polizei ihre Ermittlungen auf und findet auf dem Computer des Therapeuten belastendes Material, das den ungeheuren Verdacht belegt. Von nun an geht das wohlgeordnete Leben von Thomas Kern bergab. Seine Frau trennt sich von ihm, seine Tochter geht ihm aus dem Weg und Freunde gibt es plötzlich auch nicht mehr. Nur der unter sexuellen Problemen leidende Privatdetektiv Walter Goldmann steht ihm noch bei und während Thomas Kern eine Therapie mit ihm beginnt, kommen beide einem Komplott auf die Spur, das die Familie des renommierten Psychoanalytikers für immer zu zerstören droht.

Meine Meinung zu dem beunruhigenden Psychothriller erfahrt ihr hier.

Freitag, 27. September 2019

Der Kastanienmann

"Der Kastanienmann"
von Søren Sveistrup
Im Oktober 1989 stolpert ein Polizist über eine Familie, die auf ihrem abgelegenen Bauernhof bestialisch ermordet wurde. Lediglich das 10-jährige Zwillingspaar hat das blutige Massaker überlebt, ist aber durch die Ereignisse völlig verstört. 

30 Jahre danach erschüttert eine Mordserie die Hauptstadt Dänemarks, deren Umstände merkwürdig sind. Neben seltsam verstümmelten Frauen finden die Ermittler an den Tatorten ein von Hand gefertigtes Kastanienmännchen vor, das den Fingerabdruck eines ermordeten Mädchens enthält. Doch was hat die vor einem Jahr verschwundene Tochter der bekannten Politikerin Rosa Hartung mit den getöteten Frauen zu tun und warum glaubt ihre Mutter, dass sie noch lebt, obwohl der Mörder längst hinter Gittern sitzt? 

Meine Meinung zu dem superspannenden Thriller findet ihr hier.

Mittwoch, 25. September 2019

Ein Fall für Harry Hole

"Messer"
von Jo Nesbø

Der brillante Osloer Kommissar Harry Hole ist nach der Trennung von seiner Ehefrau Rakel und dem Verlust des Dozentenjobs an der Polizeihochschule nur noch ein Schatten seiner selbst. Lediglich einige der früheren Kollegen stehen ihm noch bei, während er viel zu oft in betäubende Alkoholexzesse versinkt. Doch an dem Tag, als er ohne Erinnerungen an die letzte durchzechte Nacht erwacht und das viele Blut an seiner Kleidung nicht erklären kann, wendet sich das Blatt. Denn er erfährt, dass Rakel ermordet worden ist und niemand weiß, von wem.

Meine Meinung zu dem superspannenden Thriller findet ihr hier.

Freitag, 30. August 2019

Mein Herz so schwarz

"Mein Herz so Schwarz"
von Jenny Blackhurst

Der schönste Tag im Leben von Evie und Richard wird zum Albtraum, als Evie sich nach der Trauung von der Klippe stürzt und für immer in den Tiefen des Meeres versinkt. Dabei war die junge Fotografin weder depressiv, noch hat sie jemals etwas von Todessehnsüchten oder unlösbaren Probleme erzählt. Was also ist am Tage ihrer Hochzeit Schreckliches geschehen, dass sie plötzlich keinen anderen Ausweg mehr sah? Eine Frage, die sich neben dem trauernden Ehemann auch ihre beste Freundin Becky stellt, wie auch die in dem Fall ermittelnde Polizei, die noch lange nach Hinweisen für ein begangenes Verbrechen sucht. 

Meine Meinung zu dem geschickt konstruierten Verwirrspiel erfahrt ihr hier.

Donnerstag, 29. August 2019

Ein Stück deutsche Geschichte

"Die im Dunkeln sieht man
nicht" von Andreas Götz
Im April 1950 kehrt der in Berlin lebende Schriftsteller Karl Wieners in seine Heimatstadt München zurück, um als freier Mitarbeiter in der Redaktion seines Schulfreundes tätig zu sein. Ein erster Auftrag ist schnell gefunden und führt den noch unerfahrenen Journalisten in die florierende Schmugglerszene hinein, wo er über den Verbleib der verschwundenen Gemälde aus dem einstigen Führerbunker Nachforschungen anstellen soll. Dabei wird er tatkräftig von seiner Nichte Magda unterstützt, die in ihm mehr, als nur einen liebenswerten Onkel sieht. Und schon bald verfolgen beide eine heiße Spur, die sie zu den gesuchten Bildern führen soll, ohne zu merken, dass sie einer gefährlichen Täuschung aufgesessen sind.

Meine vollständige Meinung zu dem historischen Krimi erfahrt ihr hier.

Donnerstag, 22. August 2019

Traue niemandem

"Atme"
von Judith Merchant
Nile hat mit Ben ihren Traummann gefunden und ist sich sicher, dass ihre Beziehung für immer hält. Deshalb steht auch schon bald ihre Hochzeit an. Und so begibt sie sich gemeinsam mit Ben auf die Suche nach einem Kleid, das sie an ihrem schönsten Tag tragen will. Doch die Einkaufstour endet jäh, als Ben plötzlich verschwunden ist und sich niemand an ihn erinnern kann. Von nun an nimmt eine panische Suche ihren Lauf, bei der Nile bis zum Äußersten geht und sich trotz großer Bedenken mit Bens verhasster Ex-Ehefrau Flo arrangieren muss.

Meine Meinung zu dem verwirrenden Thriller findet ihr hier.

Sonntag, 4. August 2019

Ein beunruhigendes Verwirrspiel

"Sie liebt mich.
Sie liebt mich nicht."
von Sarah Stovell
Die erfolgreiche Bestsellerautorin Bo Luxton lernt während eines Schreibkurses die junge Nachwuchsautorin Alice kennen, die ungemein talentiert und charismatisch ist. Mit dem Ziel, sie beim Aufbau ihrer Karriere zu unterstützen, bietet Bo der jungen Frau ihre Hilfe für zukünftige Romanprojekte an. Doch die lockere Freundschaft, die mit keinerlei Verpflichtungen verbunden ist, entwickelt sich nach einigen Treffen zur Obsession. Und plötzlich nimmt ein beunruhigendes Verwirrspiel seinen Lauf, bei dem nicht sicher ist, wer von den beiden Frauen die Wahrheit spricht und wer von ihnen gnadenlos lügt.

Meine Meinung zu dem kurzweiligen Psychodrama findet ihr hier.

Dienstag, 23. Juli 2019

Im Sog des Verbrechens

"Somethingin the Water"
von Catherine Steadman
Seit Langem sind der Investmentbanker Mark und die Dokumentarfilmerin Erin ein Paar und planen nun als Eheleute durchs Leben zu gehen. Mit allen Höhen und Tiefen, an schönen und an schrecklichen Tagen. Dass diese schneller kommen, als gedacht, hat keiner von beiden geahnt. Denn kaum haben sie die ersten Tage ihrer Flitterwochen auf Bora Bora verbracht, stoßen sie bei einem Tauchausflug auf ein altes Wrack und auf eine Tasche, die gefüllt mit wertvollen Dingen ist. Doch anstatt ihren Fund zu melden, behalten sie ihn und geraten schon bald in große Gefahr.



Meine Meinung zu dem anfänglich ruhigen, später rasanten Thriller findet ihr hier.

Dienstag, 16. Juli 2019

Kopfüber im Blumenkübel

"Agatha Raisin
und die tote Gärtnerin"
von M.C. Beaton
Ausgerissene Dahlien, zertrampelte Rosen und vergiftete Goldfische. Die Spur der Verwüstung ist groß, die sich durch liebevoll angelegte Gärten in dem kleinen Dorf Carsley zieht und ihre Besitzer wütend werden lässt. Denn sie haben in diesem Jahr ihre Grundstücke besonders hübsch angelegt, um bei der bevorstehenden Gartenschau einen Preis zu erringen. Nun aber ist der Ärger groß. Und als dann auch noch eine junge Frau namens Mary Fortune Agathas Nachbarn James mit ihrem Talent fürs Gärtnern bezirzt, gibt es kein Halten mehr. Agatha stürzt sich in die Planung für einen prächtigen Garten hinein und stolpert prompt über Marys Leiche, die jemand kopfüber in einen Blumenkübel eingegraben hat.

Meine Meinung zu Agatha Raisins drittem Fall findet ihr hier.

Sonntag, 14. Juli 2019

Es muss nicht immer Krimi sein

Ein Mann namens Ove
von Frederik Backman 
Ove ist ein Pedant. Einer, der jeden morgen zur gleichen Zeit durch das Wohngebiet läuft und akribisch kontrolliert, dass niemand dort mit dem Auto fährt und dass der Müll richtig getrennt worden ist. Denn Ordnung muss sein, so hat er es als Kind von seinem Vater gelernt. Aber ausgerechnet diese wird gestört, als in das Nachbarhaus eine junge Familie einzieht, die mit ihrem Autohänger gleich einmal seinen Briefkasten zerstört. Von nun an wird Ove sie nicht mehr los. Denn die hochschwangere Iranerin Parvaneh wickelt ihn mit ihrem überbordenden Temperament regelrecht ein, während er dem trotteligen Schwedenehemann das Auto einparkt und sich sogar mit den beiden vorlauten Kindern arrangiert.

Meine vollständige Meinung zu der gleichermaßen komischen und tragischen Geschichte über Ove findet ihr hier.

Donnerstag, 11. Juli 2019

Stirb ewig

"Stirb ewig"
von Peter James
Während eines Junggesellenabschieds wird ein zukünftiger Bräutigam in einen Sarg gelegt und unter großem Johlen begraben. Nur eine Taschenlampe, ein Herrenmagazin, eine Flasche Whiskey und ein Handy werden ihm von seinen bereits stark angetrunkenen Freunden zur Unterhaltung beigelegt, bevor diese mit dem Auto in eine nahe liegende Bar aufbrechen. Dort allerdings kommen sie nicht mehr an. Bei einem Verkehrsunfall werden sie getötet und von nun an weiß niemand mehr, was mit dem Bräutigam geschehen ist.

Der erste Fall für Inspector Roy Grace hat es in sich und überzeugt mit einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit, mit akribischer Ermittlungsarbeit und glaubwürdigen Figuren.

Meine vollständige Meinung zu dem superspannenden Thriller findet ihr hier.

Sonntag, 7. Juli 2019

Wo ist Jay?

"Wo ist Jay?"
von Astrid Korten
Nach einem gemeinsamen Wochenende verschwindet Mias Freundin Jay spurlos und niemand weiß, was geschehen ist. Auch Jays Ehemann Hugo nicht, dem sie zwar eine Nachricht hinterlassen hat, der aber nicht nach ihr suchen will. Eine grauenvolle Situation für Mia, die sie verwirrt und ihr Angst einjagt. Schließlich wurde erst vor Kurzem im Aachener Stadtgarten eine junge Frau brutal zusammengeschlagen, die Jay zum Verwechseln ähnlich sieht und der Täter ist noch immer auf freiem Fuß. Doch egal, welchen ihrer gemeinsamen Freunde Mia befragt, niemand nimmt ihre Befürchtungen ernst und ist gewillt, ihr bei den Nachforschungen behilflich zu sein.

Meine Meinung zu dem emotional aufwühlenden und enorm spannenden Psycothriller findet ihr hier.

Samstag, 29. Juni 2019

Totenweg

"Totenweg" von Romy Fölck
Im August 1998 wird in einem kleinen Dorf in der Elbmarsch die vierzehnjährige Marit tot aufgefunden, die von einem Unbekannten erwürgt worden ist. Kriminalhauptkommissar Bjarne Haverkorn übernimmt den Fall, schafft es aber nicht, ihn aufzuklären. Eine Niederlage, die ihm auch 18 Jahre danach noch schwer zu schaffen macht. Deshalb nutzt er die Chance, als Marits beste Freundin Frida zurück nach Hause kehrt, weil ihr Vater brutal niedergeschlagen im Koma liegt. Und prompt kommt ans Tageslicht, dass Frida mehr über die damaligen Vorkommnisse weiß und Haferkorn bei der erneuten Aufnahme seiner Ermittlungen helfen kann.

Meine Meinung zu dem spannenden Krimihörbuch erfahrt ihr hier.

Dienstag, 25. Juni 2019

Die Stille des Todes

"Die Stille des Todes"
von Eva García Sáenz
Während der Restaurationsarbeiten werden in der alten Kathedrale von Vitoria zwei Leichen entdeckt, die genauso hergerichtet worden sind, wie bei einer Serie von Ritualmorden zwanzig Jahre zuvor. Mit einer Hand an die Wange des anderen Opfers gelegt, bieten sie einen Anblick, der den anwesenden Kriminalisten Gänsehaut über den Rücken jagt. Denn der Mörder von einst wurde gefasst und sitzt seine Strafe noch immer im Gefängnis ab. Doch wer hat dann das junge Pärchen in der Krypta umgebracht? 

Ein schockierender Fall, den der Profiling-Experte Ayala gemeinsam mit seiner Kollegin Inspectora Gauna übernimmt und sich plötzlich nicht mehr sicher ist, ob der Mörder wirklich seit 20 Jahren gut bewacht in einer Einzelzelle sitzt.

Meine Meinung zu dem spannenden und wunderbar undurchsichtigen Thriller findet ihr hier.

Samstag, 22. Juni 2019

Alte Schuld

"Unbarmherzig"
von Inge Löhnig
Im kleinen bayerischen Dorf Altbruck werden auf einem Kiesablageplatz menschliche Schädelteile entdeckt. Schon bald steht fest, dass hier mehrere Jahrzehnte zuvor zwei Menschen heimtückisch ermordet wurden. Ein Fall für das Cold Case Team der Münchener Kriminalpolizei, dem auch Gina Angelucci angehört, die gerade erst ihren Mutterschaftsurlaub beendet hat. Mit viel Eifer und dem Wissen, dass ihr Mann, Kommissar Konstantin Dühnfort von nun an bei ihrer Tochter weilt, stürzt sie sich in die Ermittlungen hinein und kommt einer baltischen Zwangsarbeiterin auf die Spur, die im Spätsommer 1944 spurlos aus der Altbrucker Heeresmunitionsanstalt verschwand. Ist sie eine der Toten und wenn, wer hat sie damals umgebracht? 


Meine Meinung zu dem spannenden und angenehm realitätsnahen Kriminalroman findet ihr hier


Donnerstag, 20. Juni 2019

Der Präparator

"Der Präparator"
von Mike Omen
Die forensische Psychologin Zoe Bentley hat sich gerade erst in den Fall des Highway-Serienmörders vertieft, als sie nach Chicago abgeordnet wird, wo sie bei der Aufklärung einer ungewöhnlichen Mordserie helfen soll. Drei junge Frauen wurden von einem Unbekannten entführt und erwürgt, bevor ihre einbalsamierten Körper an öffentlichen Orten zur Schau gestellt worden sind. Aber nicht nur sie geht von nun an den zuständigen Ermittlern als Beraterin zur Hand. Auch ihr neuer Partner, der FBI-Agent Tatum Gray wurde damit betraut und setzt alles daran, den krankhaften Mörder zu stellen. Ein ungleiches Team, das sich erst zusammenraufen muss. Und so geschieht es, dass Gray eigenmächtig handelt und Ärger bekommt, während Zoe über fatale Ereignisse in ihrer Vergangenheit schweigt und in Lebensgefahr gerät.

Meine Meinung zu dem superspannenden ersten Fall für die Bostoner Psychologin Zoe Bentley findet ihr hier.

Mittwoch, 12. Juni 2019

Mord auf Sylt


Finsteres Kliff
von Sabine Weiss
Am Tag nach dem traditionellen Biikebrennen wird auf dem Morsumer Cliff die Leiche eines Hobby-Archäologen gefunden, dem mit einem Messer die Kehle aufgeschlitzt worden ist. Eine grausame Tat, die einen gut geplanten Racheakt vermuten lässt. Aber nicht nur sein blutiges Ableben ist verantwortlich dafür, dass von nun an Liv Lammers und ihre Kollegen von der Flensburger Mordkommission rund um die Uhr auf Sylt tätig sind. Auch das Verschwinden einer jungen Frau, die zudem die Freundin des Toten ist, lässt sie nicht mehr ruhen. Als dann auch noch der Verdacht aufkommt, dass ein Wikingerschatz gestohlenen worden ist und es weitere ungeklärte Verbrechen in der Gegend gibt, setzen die versierten Ermittler alles daran, dem unredlichen Treiben ein Ende zu setzen. 

Meine Meinung zu dem spannenden und wunderbar atmosphärischen Sylt-Krimi findet ihr hier.

Samstag, 8. Juni 2019

Ein fieses Mordkomplott

"Auris" von Vincent Kliesch

Eine erfolgreich beendete Geiselnahme in Spandau ist Matthias Hegels letzter Fall. Danach gesteht der forensische Phonetiker einen Mord, den er an einer Obdachlosen begangen haben will und sitzt nach einem medienträchtigen Gerichtsverfahren im Gefängnis ein. Dort wird er von der jungen True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge besucht, die an seine Schuld nicht glauben will. Mit einer Verbissenheit, die schnell gefährlich für sie wird, rollt sie den in ihren Augen mysteriösen Fall neu auf und stößt dabei auf ein Komplott aus Lügen und Intrigen, dessen Drahtzieher ihr haushoch überlegen ist.

Meine Meinung zu dem nervenaufreibenden Thriller findet ihr hier.

Samstag, 1. Juni 2019

Im Dunkel der Angst

"Ich: Im Dunkel der Angst"
von Astrid Korten

Es ist schwer ein Kind zu verlieren. Trauer und Schmerz fressen das ganze Leben auf. Doch aus Wut einen Mord zu begehen, ist nicht der richtige Weg. Und trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die genau das tun. Wie die Mutter von Gretchen, deren Tochter sich im Alter von zwölf Jahren das Leben genommen hat und die sich nun mit Gewalt rächen will. Doch nicht nur sie findet nach ihrem tragischen Verlust nur schwer ins Leben zurück. Auch die beiden Schwestern Pia und Hannah tun sich schwer, mit den von ihnen erlittenen Schicksalsschlägen umzugehen. Deshalb ziehen sie in ein Villenviertel nach Warnberg, wo ein Neuanfang die Wunden der Vergangenheit heilen soll. Pia, die nach einer Fehlgeburt mit allen Mitteln schwanger werden will und Hannah, die nach einem Verkehrsunfall, mit einer quälenden Schuld leben muss.

Meine Meinung zu dem emotional aufwühlenden und nervenaufreibenden Psychothriller findet ihr hier.