Freitag, 12. Februar 2016

Ich bin dann mal in München

Ganze 665 Kilometer sind es von unserem alten Bauernhof bis nach München und bis zum Freisinger Moos wohl ein paar weniger. Eine Fahrt mit dem Auto, die unter günstigen Umständen und mit nur einer Kaffeepause gut sechs Stunden dauert. Sechs Stunden, in denen ich gut und gerne auch einen Krimi lesen kann. Und genau das habe ich getan und mir ein gemütliches Plätzchen auf dem heimischen Sofa gesucht, wo ich gleich zwei dieser Bayernkrimis verschlingen werde. Sechs Stunden hin und sechs Stunden zurück. Das macht zwölf. Und genau in dieser Zeit werde ich, anstatt eine qualvolle Autofahrt zu überstehen, in Ruhe die bayerischen Ermittler begleiten, mich ein wenig in ihrem Revier umsehen und gemeinsam mit ihnen zwei knifflige Fälle lösen. Für Kaffepausen bleibt da auch noch genug Zeit und auch dafür, einige Bewohner kennenzulernen. Es geht eben nichts über ein spannendes Buch und ausreichend Zeit zum Lesen.

Meine Meinungen zu den Büchern findet ihr hier:
"Verletzung"
"Moorfeuer"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen