Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden" von Amy Suiter Clarke

Die True-Crime-Podcasterin Elle Castillo hat sich auf ungeklärte Verbrechen spezialisiert, in denen vor allem Minderjährige die Opfer sind. Doch anstatt ihren Hörern die verübten Straftaten mit einer fundierten Berichterstattung nahezubringen, hegt sie ein ganz anderes Ziel. Sie möchte Gerechtigkeit um jeden Preis. So begibt sie sich während ihrer Recherchen immer wieder in Gefahr ohne darüber nachzudenken, wie folgenreich ihre Entscheidungen sind. Wie in dem Fall des „Countdown-Killers“, der zwanzig Jahre zuvor jeden dritten Tag eine junge Frau entführte, deren Leiche er sieben Tage danach an öffentlichen Orten abgelegt hat. Erst nachdem sein zehntes Opfer flüchten konnte, hörte er mit dem Morden auf. Bis Elle ihm den Kampf ansagt und er seinen tödlichen Countdown weiterführt.

„Der Coutdown-Killer – Nur du kannst ihn finden“ ist das Thrillerdebüt der in Melbourne lebenden Schriftstellerin Amy Suiter Clarke, die in ihrer Freizeit selbst gerne True-Crime-Podcasts hört. Was lag also näher, als eine Podcasterin zur Ermittlerin zu machen, die sich ungeachtet bestehender Normen in alte Kriminalfälle verbeißt. Eine Frau, die stark und mutig ist und die zu kämpfen gelernt hat, da sie nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stand. Ein wenig dilettantisch zwar und ungeachtet der bestehenden Gefahr, doch das macht das Besondere an diesem Thriller aus. Denn geblendet von ihrem heroischen Ziel, besser als die Polizei zu sein, stürzt sie sich in ohne Skrupel zu hegen in jede noch so zwielichtig erscheinende Situation hinein.

Die Handlung wird abwechselnd in Form eines Spannungsromans und eines Podcasts erzählt, wobei der Podcast je nach persönlicher Vorliebe gelesen oder gehört werden kann. Eine interessante Art, den Thriller zu erzählen, der durch viele Fakten über die verübten Morden des Countdown-Killers anfangs etwas spannungsarm geraten ist. Deshalb stellt sich erst ab der Mitte des Buches ein immer fesselnder werdender Lesefluss ein, der durch die aufkommende Ahnung, wer das nächste Opfer ist, erneut ins Schwanken gerät. Dafür erwachen die Figuren schnell zum Leben, die Kapitel lesen sich nur so weg und die Idee, die diesem Thriller zugrunde liegt, ist einfallsreich und gut erdacht.

Fazit und Bewertung:
Ein etwas anders erzählter Thriller, der seine Leser gut unterhält, in seiner Ausführung aber zu detailliert und vorhersehbar ist.


Montag, 05. April 2020



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung & Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://krimines-buecherblog.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.