Donnerstag, 31. August 2017

Ein mysteriöser Mordfall

"Kalter Kuss" von Sandra Brown
Ein mysteriöser Mordfall steht im Mittelpunkt des Thrillers "Kalter Kuss", den die Bestsellerautorin Sandra Brown mit ihrem untrüglichen Gespür für verzwickte Geschichten und spannende Plots geschrieben hat. Deshalb braucht der Leser auch einige Zeit und die nötige Aufmerksamkeit, um hinter das geschickt arrangierte Dickicht aus Lügen und Betrug zu kommen. Ein Pageturner, der voller Rätsel steckt und bei dem es Spaß macht, eigene Vermutungen anzustellen.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Freitag, 25. August 2017

Das Duell der Psychopathen

"Nummer 25 von Frank Kodiak
Kaum glaubte ich, einen neuen Thrillerautor entdeckt zu haben, musste ich auch schon feststellen, dass dem nicht so ist. Denn hinter dem Namen Frank Kodiak hat sich kein Geringerer, als der bekannte Autor Andreas Winkelmann versteckt, der hier einen faszinierenden Thriller vorlegt. Aber nicht nur er versteht es, zu täuschen. Auch seine Figuren beherrschen das irreführende Spiel, wobei es bei ihnen um ein todbringendes Kräftemessen geht. Ein spannendes und wendungsreiches Leseerlebnis, das tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Freitag, 18. August 2017

Im Sog des Verbrechens

"Dafür wirst du leiden"
von Nancy Bush
Ein Bombenattentat in Laureltons Innenstadt, eine unlängst verschwundene junge Frau und einen in Vergessenheit geratener toter Landstreicher, dessen Körper ein satanisches Brandmal ziert. Nancy Bush hat in ihrem neuen Thriller mit dem Titel "Dafür wirst du leiden" in die Vollen gegriffen. Gleich drei Verbrechen warten darauf geklärt zu werden, während neben den polizeilichen Ermittlern auch zwei Reporter die Spuren verfolgen. Ein sehr abwechslungsreiches und rasant verlaufendes Geschehen, das spannende Unterhaltung beschert.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Donnerstag, 17. August 2017

Engelstränen

"Tränen der Engel" von
Sabine Klewe
Nach einem schweren Schicksalsschlag und einigen Jahren voller Schuldzuweisungen und Trauer hat der Düsseldorfer Kriminalhauptkommissar Chris Salomon sein Privatleben endlich wieder im Griff, als ein Zeitungsartikel die alten Wunden erneut aufreißt. Denn ein dort abgebildetes Mädchen sieht genauso wie seine verschwundene Tochter Anna aus und hat wie durch ein Wunder den Sturz von einer hohen Brücke überlebt. Gemeinsam mit seiner Kollegin Lydia Louis fliegt er nach Lissabon und steckt schon bald mitten in einem Fall, der es in sich hat.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.



Dienstag, 15. August 2017

Alles hat ein Ende

Gewinnspielmarathon 2017
Ihr habt euch bestimmt gewundert, warum es im Juli noch keine Verlosung im Gewinnspielmarathon gab. Der Grund dafür ist schnell genannt. Es fehlten die Teilnehmer. Zwar haben einige wenige Leser des Blogs eine Lösung eingeschickt. Doch es hat sich nicht wirklich gelohnt, eine Verlosung durchzuführen. Ob der Grund dafür in der Urlaubs- und Ferienzeit zu suchen ist, sei dahingestellt. Ich denke eher, dass ein zeitlich sehr langes Gewinnspiel einfach ein Fehler war. Deshalb hat mein glasiger Glücksbringer heute die versprochenen zwei Gewinner für den Monat Juli gezogen, die leider auch die Letzten im Gewinnspielmarathon auf meinem Blog sein werden. Ich danke euch allen für eure Teilnahme und das regelmäßige Feedback. Es hat mir viel Spaß gemacht.

Die Gewinner der letzten beiden Wunschbücher sind:
  • Katrin B., die mit Mamma Carlotta ermitteln darf                                                             ("Gegenwind" von Gisa Pauly) und
  • Tamara S., die mit Zoe auf die Reise in ihre Vergangenheit geht                                     ("Wildblumensommer" von Kathryn Taylor)

Sonntag, 13. August 2017

Die Tochter eines Psychopathen

"Die Moortochter" von Karen Dionne
Helena Petrier ist die Tochter eines Psychopathen. Sie ist gemeinsam mit ihrer entführten Mutter und ihrem Peiniger, der ihr Vater ist, in der Wildnis groß geworden. Doch als Teenager erfährt sie die ganze Wahrheit und sorgt dafür, dass ihr Vater für seine Tat büßen muss und ins Gefängnis kommt. Allerdings gelingt ihm nach 15 Jahren die Flucht und wieder ist es Helena, die dafür sorgen will, dass er nicht ungeschoren davonkommt. Sie folgt ihm ins Moor, wo sie ihn aufzuspüren versucht. Ein Debüt-Thriller, der zwar einige Mankos hat, aber emotional unheimlich nahegeht.

Meine vollständige Meinung zum Buch findet ihr hier.

Freitag, 11. August 2017

Morden Schotten anders?

"Totenkalt" von Stuart Mc Bride
Die Schotten sind ja bekanntlich ein ganz eigenes Völkchen. Bei ihnen tragen die Männer Röcke, verausgaben sich beim Baumstammwerfenspielen mit Begeisterung auf dem Dudelsack und trinken neben schwarzem Tee auch gerne Whisky. Doch wenn es darum geht, einen ungeliebten Menschen ins Jenseits zu befördern, sind sie auch nicht anders, als die Menschen auf der ganzen Welt. Da wird gnadenlos gewürgt, geschossen und geschlitzt. Aber eines, das können die Schotten dann doch besonders gut. Eine unnachahmliche Atmosphäre in ihren Krimis entstehen zu lassen, die den Leser mitten in ihr faszinierendes Land katapultiert. Wer das erleben möchte, sollte sich mal einen der Fälle des Ermittlers Logan McRae zu Gemüte führen, der darüber hinaus auch eine ordentliche Portion schwarzen Humor enthält.

Meine Meinung zu Logan McRaes zehnten Fall findet ihr hier.

Montag, 7. August 2017

Das Spiel mit der Angst

"Murder Park" von Jonas Winner
Serienmörder haben schon immer eine ungeheure Faszination ausgeübt. Ein Phänomen, das sich der neue Betreiber eines Freizeitparks an Amerikas Ostküste zunutze macht, um mit der Angst seiner Besucher zu spielen. Nicht nur, dass er die einst im Park verübten Morde nachstellt, nutzt er dazu, um ihnen einen Schauer über den Rücken zu jagen, sondern auch ein neu erdachtes Konzept, bei dem er in Zodiac Island einen Mörder umgehen lässt, der einen Besucher nach dem anderen killt. Ein Spiel, das für enorme Spannung sorgen soll, doch ganz allmählich außer Kontrolle gerät.

Meine Meinung zum Hörbuch findet ihr hier.