Mittwoch, 2. November 2016

Smoky Barrett schwächelt

"Die Stille vor dem Tod"
von Cody Mcfayden
Smoky Barrett ist wieder da, allerdings ziemlich angeschlagen. Während die versierte Agentin tagsüber von Ängsten und Panikattacken geplagt wird, suchen sie nachts Albträumen heim. Ein guter Grund dafür, dass der aktuelle Fall eher eine Studie ihrer gesundheitlichen Probleme und ihrer Bewältigungsstrategien dazu ist, als eine rasante Ermittlung. Dabei wäre auch diesmal wieder ihre ganze Aufmerksamkeit gefragt. Denn gleich drei Familien wurden in einem Wohnblock bestialisch ermordet und in einem für den Betrachter seltsamen Bild zur Schau gestellt.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen